News

MEPLAN realisiert das planHAUS auf der Heim+Handwerk 2017

MEPLAN realisiert planHAUS auf der Heim+Handwerk

 

MEPLAN realisiert planHaus auf der Heim+Handwerk – Passend zu dem übergreifenden Thema „Funktionales Wohnen“ der diesjährigen Heim+Handwerk plant und realisiert MEPLAN ein exklusives Projekt – das planHAUS „Conceptual Living“ in der Halle A2.

Auf dieser Themenfläche präsentieren die Partner des planHAUS den Besuchern echte Wohnkonzepte, der Fokus liegt dabei auf Multifunktion und Flexibilität. Ziel ist es eine Wohlfühlatmosphäre für die Präsentation von Innenausstattung und Kunstobjekten zu schaffen, welche gleichzeitig als Beratungs- und Verweilbereich dient.  

Das MEPLAN DESIGN Team realisiert bei diesem Projekt nicht nur die Umsetzung des Standbaus, sondern auch die Logoentwicklung, die Layouts der Grafiken sowie das ausgefallene Gastrokonzept „Geschmaksexplosion“, welches die Besucher mit Live-Cooking begeistert.

PlanHaus Logoentwicklung MEPLAN

Ein weiteres Highlight des PlanHAUS ist der integrierte Beratungsbereich – das planWERK. Hier beraten Studenten und Innenarchitekten der Hochschule Coburg Besucher bei der Planung und Gestaltung ihrer Wohnwünsche.

„Die Komplexität des Projektes und vor allem die Meinungen der vielen Beteiligten unter einen Hut zu bringen ist hier die größte Herausforderung“, erklärt MEPLAN Projektleiter Sebastian Hoppe.

Die Messestandbauexperten von MEPLAN freuen sich, dieses spannende Projekt im Rahmen der Heim+Handwerk umzusetzen und die nächsten Jahre bei seiner Entwicklung zu begleiten.

Heim und handwerk Meplan planHaus

Melan 24 Race München

Geschafft!

Das MEPLAN Bike Team hat erfolgreich am 24h Mountainbike Rennen im Olympiapark teilgenommen. Während andere auf der Wiesn schunkelten, hat sich unser MEBIKE Team tapfer geschlagen. Zusammen mit über 1.000 anderen Mountainbikern wurde 24 Stunden lang in die Pedale getreten und am Ende ein guter 14. Platz in der Teamwertung erreicht.
Es war ein unglaubliches Erlebnis und eine Herausforderung bei der uns unsere Partner super unterstützt haben!
Ein riesen DANKESCHÖN an unsere Energizer!

Maloja – Inge – Trek Bicycle Store jungbauten – Hummel Möbelverleih GmbH – Rudolf Lang GmbH & Co.KG – ToschTec Media GmbH – MS Int. Messebau GmbHBavaria-Zelte GmbH

exhibtion booth Meplan drinctec

drinktec 2017 – MEPLAN realisiert Tetra Pak Messestand

 

Auf der drinktec 2017 präsentiert sich Tetra Pak/Miteco auf einer Fläche von knapp 1.000 qm in der Halle A6. In achtmonatiger Arbeitszeit entwickelte das MEPLAN Team diesen beeindruckenden Messeauftritt.

Das Grundkonzept bilden abgehängte Kreissegmente, die auf den Mittelpunkt des Messestandes, die „Tasting Area“ ausgerichtet sind. Diese Segmente sind als Strudel angeordnet und erinnern so an Flüssigkeiten in Bewegung. Die offene Standarchitektur lässt den Stand einfach verstehen und die einzelnen Stationen laden zur Erkundung ein.

Modernste Technologien kommen zum Einsatz

Strahlenförmig um den Mittelpunkt angeordnet sind Maschinen und Produktpräsentationen, welche mit zukunftsweisender Multimediatechnik die Welt von Tetra Pak und Miteco inszenieren. Virtual und Augmented Reality sind genauso zu finden wie die digitale Darstellung der komplizierten Produktionsprozessen.

Der in den CI-Farben Weiß und Blau gehaltene Grundkonzept wird durch die bunten Tetra Pak Verpackungen und dem ergänzenden Farbkonzept der Stationen zusätzlich belebt. Durch diese Farbwelten, den digitalen Animationen und den Produktdemonstrationen tauchen die Messebesucher spielend in die Markenwelt von Tetra Pak ein.

 

Meplan Messestandbau IAA 2017

MEPLAN realisiert „New Mobility World“ auf der IAA 2017

 

Vom 14. – 17. September 2017 bringt die New Mobility World Tech-Firmen, Automobilindustrie und Start-ups zusammen, um die Zukunft der Mobilität zu gestalten. Gemeinsam mit der Agentur Evenson und dem VDA wurde die gesamte Halle 3.1 diesem Thema gewidmet. Als langfristiger Standbaupartner realisiert MEPLAN hier auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Projekte.

Für eine gelungene Präsentation der neuesten Innovationen der Mobilität plant und realisiert MEPLAN ein innovatives Hallenkonzept auf 5.000 qm.

Themenparks als Vorteil für den Aussteller 

Die Themenparks bieten dem Austeller eine moderne Form der Veranstaltungsbeteiligung. Ein individuelles Gemeinschaftsstandkonzept, das verschiedene Themen clustert, bietet Raum für die eigene Unternehmens-Präsentation, aber vor allem auch zum Netzwerken. Die Themenwelten sind inhaltlich mit dem Forum verbunden und werden in verschiedenen Formaten widergespiegelt.

Das großzügige Forum mit seiner angeschlossenen Sponsoren- und Networking Lounge bildet das inhaltliche Zentrum der Veranstaltung. Zur Eröffnung findet dort die Media-Night mit ca. 700 geladenen Gästen statt.

Während der Veranstaltung treffen und diskutieren Besucher mit 110 Innovatoren und Experten über die Mobilität von Morgen.

 

MEPLAN realisiert Outdoor- and Indoor Parcours

Auch die beiden Parcours werden von MEPLAN realisiert. Während im Indoor Parcours E-Bikes oder E-Roller getestet werden, können Besucher im Outdoor Parcours aktuelle Innovationen aus den Bereichen autonomes Fahren, mitdenkende Fahrassistenzsysteme oder smarte Bilderkennung erleben und selber testen. Der Outdoor Parcours ist diesmal in der Agora der Messe Frankfurt zu finden, also im Herzen der Veranstaltung.

Die Mobilität von Morgen bleibt zentrales Thema der IAA.

Neuer Geschäftsführer für MEPLAN

Seit dem 1. Juli ist Siegbert Hieber (41) neuer Geschäftsführer der MEPLAN GmbH

Siegbert Hieber neuer Meplan Geschäftsführer

Der neue Geschäftsführer Siegbert Hieber kennt sich in München bestens aus: Er war bis 2009 sechs Jahre lang Projektleiter bei der GHM und arbeitete davor während des Studiums lange für die Messe München. Zuletzt war er Geschäftsführer der easyFairs Deutschland GmbH.   

„Wir sind froh, einen international erfahrenen und erfolgreichen Manager für diese Aufgabe gefunden zu haben“, so Klaus Dittrich, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Messe München.

Meplan Servicepartner FENESTRATION BAU

MEPLAN wird Servicepartner bei der neuen FENESTRATION BAU China

 

FENESTRATION BAU China 2017  – Wenn neue Wege im Ausland beschritten werden, darf MEPLAN, eine Tochtergesellschaft der Messe München im Bereich Standbau, nicht fehlen.

So war es auch bei der Messe FENESTRATION BAU China. Die FENESTRATION BAU China ging durch den Verkauf der FENESTRATION CHINA an MMI Shanghai Ltd. hervor.

Die neue Messe mit den Segmenten Fenster, Türen und Fassen ist seit 2003 eine der führenden Messen in China auf diesem Gebiet. Durch den Erwerb wird die FENESTRATION um Segmente der BAU, die ihre Wurzeln in München hat, erweitert und wird zur FENESTRATION BAU China.

Mit dem Messegelände SNIEC und den chinesischen Verhältnissen bestens vertraut ist MEPLAN hervorragend geeignet die Aussteller mit individuellen Standbaulösungen zu unterstützen. Nicht zuletzt ist es auch Ziel der MEPLAN, MEPLAN-Kunden der BAU in München auch ich China zu begleiten. So war es nur konsequent, dass die MEPLAN mit dem Verantwortlichen dieser Messe einen Servicevertrag geschlossen hat, bei der die MEPLAN als offizieller Servicepartner fungiert.

Wir freuen uns von Anfang an dabei sein können und wünschen uns viele spannende Projekte rund um diese Veranstaltung.

Gerne beraten wir Sie näher

Messestand online bestellen

Der neue Messestandkonfigurator von MEPLAN

Schick. Schnell. Effizient. Die MEPLAN GmbH hat ihren Online-Messestandkonfigurator neu konzipiert und ausgebaut. In nur vier Schritten können Aussteller Ihren Messestand nach Wunsch wählen, individualisieren, skizzieren und direkt online bestellen.

Viele individuelle Anpassungen möglich

Die Benutzeroberfläche ist in der aktuellen Version noch einmal spürbar intuitiver geworden. Nach Festlegen der Veranstaltung und der Standgröße wählt der Aussteller aus dem breiten Repertoire an Designs seinen Messestand aus,  den er im nächsten Schritt individualisieren kann. Mobiliar, Pflanzen, Einbauten und vieles mehr, lassen sich in einer interaktiven 2D Messestand Standskizze positionieren – was direkt im Browser ohne Plugin funktioniert.

Hinter der aufgeräumten Nutzeroberfläche arbeitet modernste Webtechnologie, die aufgrund der hohen Performance auch auf Tablets und Smartphones Spaß macht –die aktuellen Standards für Datensicherheit werden von dem ausgereiften Tool verlässlich erfüllt.

Den Messestand direkt bestellen oder unverbindlich Anfragen

Mehrsprachigkeit und durchdachte Filtermöglichkeiten wie Preis, Topseller oder Textsuche sorgen dafür, dass der Aussteller schnell zum Ziel kommt. Dort angelangt gibt es nur noch eine Entscheidung zu treffen: Den Messestand kostenpflichtig bestellen oder eine unverbindliche Anfrage senden. Wer lieber zum Telefonhörer greift: Der verantwortliche Projektleiter bei MEPLAN wird mit Foto und Kontaktdaten angezeigt.

MEPLAN war mit seinem ersten Messestandkonfigurator schon vor 15 Jahren eines der ersten Messunternehmen, welches Kunden die Möglichkeit einer komplett onlinebasierten Standbestellung ermöglichten. Die jüngste Version bietet nun zahlreiche Optimierungen – bis hin zur Möglichkeit, Paketstände mit fester und variabler Größe abzubilden und direkt online zu ordern.

Hier können Sie den neuen Messestandkonfigurator testen:
konfigurator.meplan.de

MEPLAN baut auf der Conexpo Las Vegas

Neben dem Heimatstandort München organisiert MEPLAN weltweit Messeauftritte von Kunden aus verschiedensten Branchen. Momentan befinden sich ein Team der Messebauexperten von MEPLAN auf der Conexpo Las Vegas. Auf der Messe die sich an Besucher und Aussteller aus dem Bausektor richtet, entwirft und baut MEPLAN die Messestände einiger langjähriger Kunden.

Messestand Conexpo Meplan

Liebherr präsentiert sich offen und dynamisch auf der Conexpo in Las Vegas.

Messestand Meplan Conexpo Las Vegas

Durch die komplette grafische Einhausung des Gebäudes, gelang dem Messebau-Team eine durchgängige CI bis hin zum Firmenshop. Die unterschiedlichen Fahnenformate auf dem Messestand der TII Group sorgen für eine perfekte Fernsicht.

Messestand Betek auf Conexpo

Beim Messestand der Firma BETEK wurde an das Messekonzept des letzten bauma Auftrittes angeknüpft. Die fließende Form des Standes und die großen Grafiken runden das Standkonzept ab.

exhibition stands at BAU 2017

MEPLAN baut über 6000 qm Messestände auf der BAU 2017

Über prall gefüllte Auftragsbücher freut sich MEPLAN zur BAU 2017. Auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme wird von MEPLAN eine Fläche von fast 1400 qm mit hochwertigen Design Messeständen bebaut. Namhafte Kunden wie Tilo, BAKA oder Orgadata vertrauen zur BAU 2017 auf den Service von MEPLAN. Dazu kommen noch zahlreiche Foren für den Mutterkonzern Messe München.

3000 qm Systemstände

So bespielt alleine MEPLAN Design eine Gesamtfläche von über 2500 qm Messeständen auf der BAU. Daneben betreut MEPLAN mehr als 90 Aussteller auf über 3000 qm mit hochwertigen Systemständen.

MEPLAN Consult betreut mehrere Projekte auf der BAU

Auch im Bereich Messeauftrittsberatung ist MEPLAN auf der BAU 2017 aktiv. Messetrainings mit anschließender Analyse der Servicequalität, Besucherzählungen sowie Leadmanagement Projekten wurden für namhafte Kunden, darunter EJOT, Wienerberger und SPAX, auf der BAU 2017 durchgeführt.

MEPLAN in der W&V

 

Keine Strategie, schlecht geschulte Mitarbeiter, mangelnde Evaluation – gerade im Mittelstand lauern bei Messebeteiligungen viele vermeidbare Pannen

Es war ein schillernder Abend, als der Deutsche Kommunikationsverband Famab Mitte November die besten Messebeteiligungen von Unternehmen kürte. Doch die ersehnten Überraschungen blieben wieder einmal aus. Preisträger waren die Big Spender der Messewelt wie Audi oder Mercedes, die mit riesigen Budgets großartige Markenerlebnisse schaffen. Aber: Die Realität sieht anders aus. Die durchschnittliche Standgröße liegt bei 40 Quadratmetern, die Budgets sind klein. Der Mittelstand dominiert die Messewelt. Und genau in diesem repräsentativen Durchschnitt der ausstellenden Unternehmen laufen die Messebeteiligungen nebenher. Die Messeplanung macht eine „One-Man-Marketingabteilung“, die nebenher auch noch der Vertriebsinnendienst ist. Das bleibt nicht ohne Folgen.

Die vier größten Fehler

Was am häufigsten fehlt, ist eine strategische Planung. Die Messekonzeption sollte auf den Messezielsetzungen des Unternehmens aufbauen. Ziele werden aber in der Realität oft nur partiell definiert. In der Regel sind sich Unternehmen bewusst, dass sie neue Kontakte erreichen und bestehende Kunden treffen möchten. Informationszielsetzungen, Motivations-, Kommunikations- und Organisationsziele werden oft vernachlässigt. Die wenigsten quantifizieren ihre Messeziele, das heißt, sie machen sie nicht messbar. Zudem können sich Firmen in gesättigten Märkten nur schwer über Produkte und Services differenzieren. Das Besuchererlebnis wird wichtiger, Unternehmen müssen es aber definieren. Der Mittelstand verfügt dazu aber meist nicht über ausgearbeitete Markenmodelle.

TEXT: Daniel Gundelach

Bereichsleiter Marketing & Consulting, Meplan GmbH. Als Gründer der „Initiative Messeerfolg“ moderiert er
Aussteller-Workshops und ist Experte für Audits, Coachings und Beratung zu Messeplanung und -kommunikation.

Weitere Fehlerquelle ist die mangelhafte Schulung der Mitarbeiter: Die strategischen und konzeptionellen Planungen zu einer Messebeteiligung müssen auf die Kommunikationsebene, also das Standteam, übertragen werden. Eine Vorbereitung auf den „Bühnencharakter“ einer Messe findet selten statt. Dabei stellt der Messestand Mitarbeiter vor eine veränderte Kommunikationssituation, die vom normalen Arbeitsalltag abweicht. Auch auf den Umgang mit kritischen, aber typischen Messesituationen wie Beschwerden oder wartende Besucher sind Mitarbeiter nicht eingestellt.

Die größte Herausforderung für Aussteller ist aber die Nachhaltigkeit der Messekommunikation. Der Exhibitor Activity Index der Meplan GmbH gibt Einblicke, ob und wie schnell Unternehmen auf Messebesuche reagieren. Das Ergebnis: Lediglich 23 Prozent der Firmen, die mit dem Besucher eine Reaktion innerhalb von 14 Tagen vereinbart haben, melden sich tatsächlich innerhalb dieses Zeitraums. Denn: Besucherdaten und Gesprächsinhalte werden zwar dokumentiert, meist aber unvollständig, unleserlich und ohne Prozessverständnis, wie Kontakte weiter bearbeitet werden sollten. Zudem gibt es in den Vertriebsabteilungen nach der Messe oft Ressourcenengpässe. Gefordert ist eine fundierte Vorbereitung der vertrieblichen Messenachbereitung bereits vor Messebeginn. Auch ein Beleg über den Erfolg einer Beteiligung lohnt sich. Statt Bauchgefühl braucht es Evaluationsmechanismen, die die Messe als ganzheitliches Marketinginstrument betrachten und Feedback zu sämtlichen Perspektiven der Messebeteiligung aufzeigen. Diese Mechanismen existieren nicht nur in Großunternehmen als Scorecard-Konzepte, sondern auch in kleinerer Skalierung für den Mittelstand. 

Meist scheitern solche Ansätze aber schon an Zuständigkeitsproblemen zwischen Marketing und Vertrieb und dem Verständnis, dass Evaluation ein integraler Bestandteil des Messebudgets sein sollte. Messe bleibt für viele eine Blackbox. Denn sie geht nur so lange gut, bis Geschäftsführung und Controlling die Budgets hinterfragen und der Erfolg belegt werden muss. Aber wie lässt sich die Qualität von Messebeteiligungen verbessern? Insbesondere die Messeveranstalter verfügen über ein gesteigertes Interesse am Erfolg der Aussteller. Denn darauf baut ihr Geschäftsmodell. Und sie verfügen über die Reichweite, ausstellende Unternehmen zu erreichen. Ihr Bewusstsein, Messewissen als Enabling-Strategie zu verstehen, wird kommen – spätestens, wenn immer mehr Unternehmen ihre Messebeteiligung infrage stellen.

 

Erschienen: PLUS MESSEN & EVENTS · W&V 48-2016